Christuskirche

Christuskirche im Staatsbad
Bildrechte: Evang.-Luth. Kirchengemeinde Bad Brückenau
Eingang
Bildrechte: Evang.-Luth. Kirchengemeinde Bad Brückenau
Innenansicht
Bildrechte: Evang.-Luth. Kirchengemeinde Bad Brückenau
Türklinke
Bildrechte: Evang.-Luth. Kirchengemeinde Bad Brückenau

Für die Kurgäste und ihre seelsorgerliche Betreuung wurden vom bayerischen Staat im Jahre 1908 drei Gottesdiensträume erbaut. Der Architekt war Hofrat Drollinger, der aus verschiedenen Stilen eine evangelische Christuskirche und katholische Marienkirche im gleichen Jahr erbaute. Die Orgel wurde von der Firma Schlimmbach gebaut. Gleichzeitig wurde im Staatsbad im Bellevue eine orthodoxe Kapelle geweiht.

Die evangelische Christuskirche im Staatsbad Bad Brückenau

Nach einem Vorschlag von Großfürstin Marija Alexandrowa Romanowa ließ König Ludwig II. bis 1908 von seinem Hofbaurat, Eugen Drollinger, die Christuskirche erbauen. Eben dieser Eugen Drollinger, der auch maßgeblich für die Ausbauten der Schlösser Herrenchiemsee, Neuschwanstein und Linderhof verantwortlich war.

Diese Kirche vereint Ansätze verschiedener Baustile, byzantinisch, romanisch und Jugendstil. Dabei wurde die evangelische Christuskirche in Architektur und Ausstattung der Grabeskirche in Jerusalem nachempfunden.

Die schmiedeeisernen Türgriffe an den Außentüren, sind so gestaltet, dass man sie als Teufelsfratzen oder auch als Fledermausköpfe sehen kann. Das Licht fällt aus der Kuppel in das Mittelschiff der Kirche, die umrahmt ist von drei Seitenschiffen.

Die Kirche wird von vier Säulen getragen, die in den Symbolen der vier Evangelisten münden. Matthäus: ein geflügelter Mensch, weil sein Evangelium mit der menschlichen Geburt Christi beginnt. Markus: ein geflügelter Löwe, weil er mit der Predigt des Johannes in der Wüste beginnt. Lukas: ein geflügelter Stier, weil er mit dem Priester Zacharias und seinem Opferdienst beginnt. Johannes: ein Adler, weil aus ihm der göttliche Geist am mächtigsten spricht. Er schwingt sich wie ein Adler in die höchsten Regionen des Bewusstseins auf, wie ein Adler sich zur Sonne erhebt.

Die Jugendstilelemente sind besonders in den Ornamenten an der Kanzel, an der Bemalung der Emporen samt Rundbögen und in besonderer Weise an den Fensterbildern in der Apsis auszumachen. Das große Fensterbild gegenüber dem Altarraum, an der Ostseite der Kirche, stellt den auferstehenden Christus dar. Der Altar ist dem byzantinischen Stil nachempfunden, wie auch der Christus am Kreuz. An der Außenseite der Kirche ist ein lebensgroßes Christusrelief angebracht.

Die nächsten Gottesdienste in der Christuskirche

Auswahl
Kategorie
Zielgruppe
Datum
So, 25.10. 9 Uhr
20. Sonntag nach Trinitatis
Pfarrer Gerd Kirchner
Staatsbad Brückenau Christuskirche
Do, 24.12. 18:30 Uhr
Pfarrer Gerd Kirchner
Staatsbad Brückenau Christuskirche
Fr, 2.4. 9 Uhr
Karfreitag
Pfarrer Gerd Kirchner
Staatsbad Brückenau Christuskirche
So, 4.4. 9 Uhr
Ostersonntag
Pfarrer Gerd Kirchner
Staatsbad Brückenau Christuskirche